Bereit für den Winter

23.11.2020 • Kurznachrichten

Winterdienst des Landkreises gerüstet
Der Winterdienst des Landkreises Rosenheim ist für den kommenden Winter gerüstet.
Die Salzlager in Wasserburg, Riedering und Kragling in der Gemeinde Stephanskirchen sind gut gefüllt. Insgesamt 5800 Tonnen Streusalz lagern hier. Für einen durchschnittlichen Winter werden zwischen 2500 und 3500 Tonnen benötigt. Das Maximum, was bisher bei einem Rekordwinter verbraucht wurde, waren rund 6000 Tonnen. Damit sollte auch ein überdurchschnittlicher Winter nicht zu Engpässen führen. Insgesamt 14 Fahrzeuge stehen für den Winterdienst bereit, 13 schwere LKW und ein Traktor. Die Hälfte dieser Fahrzeuge gehören zum Fuhrpark der Bauhöfe des Landkreises Rosenheim. Die anderen sieben Fahrzeuge gehören Fuhrunternehmen, die im Auftrag des Landkreises Rosenheim verschneite Straßen räumen bzw. Salz streuen.
Gestreut wird sogenanntes Feuchtsalz. Jedes Streufahrzeug hat zwischen fünf und sechs Tonnen Salz dabei, dem beim Streuvorgang Sole zugesetzt wird. Diese feuchte Mischung hat den Vorteil, dass sie sich leichter auf der Straße verteilt und eine bessere Tauwirkung erzielt wird. Je nach Schneefall kann diese Mischung der Situation angepasst werden.

Related Posts

Comments are closed.

« »