Beginn der letzten Bauphase des Rosenheimer Großprojekts

20.10.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Ellmaier- und Frühlingstraße sind wieder für den Verkehr freigegeben – Kaiserstraße ist gesperrt

Nach knapp dreimonatiger Bauzeit konnte die zweite Bauphase des Rosenheimer Großprojekts abgeschlossen werden. Mit der Inbetriebnahme der neuen Lichtsignalanlage am Knotenpunkt Kaiser/-Ellmaier-/Frühlingstraße wurde die Ellmaierstraße zwischen Pettenkofer- und Kaiserstraße sowie der Anschluss Frühlingstraße wieder für den Verkehr freigegeben. Somit ist die vor allem für den Linienverkehr wichtige Ost-West-Verbindung nördlich der Altstadt zum Busbahnhof wieder frei befahrbar.

Zugleich hat die dritte Bauphase begonnen. Sie geht einher mit der Sperrung der Kaiserstraße zwischen Ellmaier-/ Frühlingstraße und der Hauptzufahrt zur Loretowiese. Neben dem Straßenvollausbau und der Erneuerung der Straßenentwässerung stehen in diesem Bauabschnitt weitere Aufgaben an: der Fernwärme-Neuanschluss der Polizeigebäude, die Erneuerung des westseitigen Gehwegs einschließlich Anpassung der bestehenden Bushaltestelle, die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, die Erneuerung von Kanalhausanschlussleitungen und die punktweise Beseitigung von Isolierungsschäden an der bestehenden Gashauptleitung. Die Erneuerung der Wasser-leitung im westlichen Fahrbahnbereich sowie die Verlegung von Schutzrohren für Strom und Telekommunikation im westseitigen Gehweg konnten bereits in der vorhergehenden Bauphase fertiggestellt werden. Spielt das Wetter mit, sollte die Gesamtmaßnahme Ende November abgeschlossen sein.

Die Umfahrungs- und Umleitungsstrecken für den Schwerverkehr und überörtlichen Verkehr sind ausgeschildert. Dem Pkw-Durchgangsverkehr wird angeraten, die Innenstadt zu meiden und diese westlich zu umfahren (über Innsbrucker Straße – Rathausstraße – Prinzregentenstraße und umgekehrt).
Fußgänger können den Baustellenbereich auf abhängig vom Baufortschritt vorgegebenen Wegen passieren. Radfahrer werden gebeten, aufgrund der beengten Verhältnisse abzusteigen oder die Baustelle westlich über Loretowiese, Herbst- und Frühlingstraße beziehungsweise östlich über Ellmaier-, Pettenkoferstraße, Weinlände und Rechenauerstraße zu umfahren.

Mit Beginn der dritten Bauphase gelten folgende neue Anfahrtswege.
Für die Kaiserstraße: Für Anlieger im Baustellenbereich ist die Zufahrt nur von Norden her, und die Ausfahrt ist nur Richtung Norden nach Absprache mit der bauausführenden Firma möglich.

Für die RoMed-Klinik: Durch die Öffnung der Ellmaierstraße ist das Klinikum wieder von Süden her über die Ellmaier- und Pettenkoferstraße erreichbar. Dagegen ist die Anfahrt aus nördlicher Richtung von der Ebersberger Straße her nach wie vor nur über Rechenauerstraße und Weinlände möglich.
Für Loretowiese / COVID-19-Testzentrum: Die Anfahrt ist von Norden her über Ebersberger Straße / Kaiserstraße über beide Zufahrten (Kaiserbad und Hauptzufahrt) und von Südwesten her über die Frühlings- und Herbststraße beziehungsweise Westermayerstraße möglich. Die Ausfahrt kann entweder über die Hauptzufahrt in die Kaiserstraße Richtung Norden oder in die Herbststraße Richtung Westen oder weiter über die Frühlingstraße Richtung Süden oder Osten erfolgen.

An der Burgermühle: Die Schranke wird geschlossen und die Einbahnregelung aufgehoben. Die Zu- und Ausfahrt für Kfz hat wieder ausschließlich über die Färberstraße zu erfolgen.

„Es ist uns bewusst, dass diese Großbaustelle in der Innenstadt eine hohe Belastung für die Bevölkerung darstellt. Wir sind daher sehr zufrieden, dass wir die Arbeiten bisher jeweils im vorgesehenen Zeitraum plangemäß abschließen konnten. Ein Dank gilt allen Autofahrern, die durch Umfahrung, auch wenn dies mit einem Umweg verbunden war, zur Entlastung der Engstellen beigetragen haben“, so Baudezernent Helmut Cybulska.

Related Posts

Comments are closed.

« »