Beachvolleyball in der City?

02.03.2021 • Aktuelles, Sport

Gemeinsamer Antrag der CSU- und SPD-Fraktionen im Stadtrat

Im Rahmen des Formates „Sommer in der Stadt“, das auch heuer wieder die Rosenheimer Innenstadt beleben soll, müsse auch der Sport berücksichtigt werden. Das ist das Anliegen eines gemeinsamen Antrags der CSU- und SPD-Fraktion im Rosenheimer Stadtrat.
Darin wird die Stadtverwaltung aufgefordert, die Einrichtung von Beachvolleyball-Feldern, bevorzugt auf der Loreto-Wiese, zu prüfen und entsprechende Angebote einzuholen. In ihrer Begründung verweisen die beiden Fraktionen auf den großen Erfolg, den die auch 2021 geplante Veranstaltungsreihe im vergangenen Jahr hatte: „Die Rathauskooperation bekennt sich daher ausdrücklich zu einer Neuauflage von „Sommer in Rosenheim“ 2021. Das Format wird auch dieses Jahr stark unter dem Einfluss der Pandemie stehen. Es gilt daher ein attraktives und vielfältiges Programm, auch als Ersatz für einige traditionelle Großveranstaltungen, aufzustellen. “

Dazu könne auch die beantragte Beachvolleyball-Anlage dienen: „Diese Sportart steht wie keine andere für Sommer, Sonne und das leichte Lebensgefühl. Die Nachfrage nach der Sandfläche etwa am Happinger Ausee ist groß. Teilweise warten Gruppen aufgrund der hohen Nachfrage über mehrere Stunden, um das Feld nutzen zu können. Um einerseits der Nachfrage Abhilfe zu schaffen und andererseits den Rahmen für ´Sommer in Rosenheim´ um den Bereich des Sports zu erweitern, schlagen wir die Errichtung neuer Beachvolleyballfelder im Bereich der Innenstadt vor. Die Fläche am südlichen Rand der Loretowiese eignet sich hierfür in besonderer Weise. Sie grenzt an den danebenliegenden Gin-Garten an, liegt zentral und gerät dennoch nicht in Konflikt zur Zielgruppe des Einzelhandels und der Speisegastronomie. “

Related Posts

Comments are closed.

« »