Großer Schlussapplaus beim letzten Konzert der Talentförderklasse im Künstlerhof.

Ausgezeichnete junge Talente

07.05.2019 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Konzert der Talentförderklasse und Preisverleihung an der Musikschule Rosenheim

Die aktuelle Talentförderklasse der Musikschule Rosenheim mit acht ausgezeichneten Nachwuchskünstlern lädt am Samstag 11. Mai, um 19 Uhr zu einem eigenen Konzertabend in den Hans-Fischer-Saal im Künstlerhof.

Die Akteure haben bereits eine langjährige Ausbildung an der Musikschule genossen und sind erst kürzlich wieder mit ersten und zweiten Preisen auf Regional- und Landesebene beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ ausgezeichnet worden.

Das Programm ist mit Werken wie dem Doppelkonzert in e-Moll von Georg Philipp Telemann für Blockflöte und Querflöte, einem Konzertsatz für Cello von Luigi Boccherini, einer Klarinettensonate von Camille Saint-Saens, Ludwig van Beethovens Violinromanze in F-Dur, Astor Piazzollas Histoire du Tango und dem berühmte Czardas von Vottorio Monti wieder anspruchsvoll und stilistisch vielseitig ausgestaltet.
An diesem Abend wird zum dritten Mal der Leonhard-Grötsch-Musikpreis an eine langjährige Talentschülerin vergeben. Es handelt sich dabei um die höchste Auszeichnung für Schülerleistungen an der Musikschule Rosenheim. Der Preis wird zu gleichen Teilen aus einem Nachlass-Fond von Emilie Grötsch sowie der Sparkassenstiftung Zukunft gestiftet.

In solistischen wie kammermusikalischen Besetzungen geben Hannah Bauer (Cello), Jan-Malte Gentz (Gitarre), Tim Herberhold (Klarinette), Melina Kühbandner (Blockflöte), Isa Mithani (Violine), Bernadette Pihusch (Violine), Elisabeth Pihusch (Violine) und Franka Schweiger (Querflöte) mit ihren Begleitern einen Eindruck von der Pflege außerordentlicher Begabungen an der Musikschule Rosenheim.

Related Posts

Comments are closed.

« »