Einige der Ausbildungsscouts aus Stadt und Landkreis Rosenheim bei der Feier in Feldkirchen-Westerham (von links): Marie Berauer, Veronika Fischer, Cornelius Oppacher, Lena Miller, Maximilian Riedl, Magdalena Paschke, Stefanie Voss, Florian Kink und Elisabeth Heidenthaler. Foto: Goran Gajanin/BIHK

Ausbildungsscouts vor Ort

08.05.2018 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Über 100 Ausbildungsbotschafter in den Rosenheimer Klassenzimmern unterwegs

Die Bayerische Staatsregierung und der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) verlängern das Projekt der IHK-Ausbildungsscouts. Die von der IHK geschulten Azubis sind bayernweit in den Schulen vor Ort und stellen dort den Schülerinnen und Schülern ihre Ausbildungsberufe vor. In Stadt und Landkreis Rosenheim waren bisher insgesamt 104 Scouts an 23 unterschiedlichen Schulen unterwegs. Dabei konnten sie mehr als 2 700 Schüler erreichen. Nur in der Stadt München war diese Zahl größer.

Projektförderbescheid

Auf einer Festveranstaltung mit Ausbildungsscouts aus dem ganzen Freistaat übergab Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer in Feldkirchen-Westerham den Projektförderbescheid für weitere drei Jahre in Höhe von knapp über 900 000 Euro an den BIHK-Präsidenten Eberhard Sasse. Die verbleibenden 60 Prozent der Projektkosten übernehmen die bayerischen IHKs.

„Auf Augenhöhe“

Andreas Bensegger, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Rosenheim, freut sich über die Fortsetzung des Projekts: „Wir brauchen die Scouts als Botschafter für die duale Ausbildung. Sie sprechen mit den Schülern auf Augenhöhe und vermitteln ein ehrliches Bild über ihren Alltag im Unternehmen und in der Berufsschule – eine bessere Werbung für die Ausbildung in den Klassenzimmern gibt es nicht. Dieses Projekt ist eine notwendige und erfolgreiche Ergänzung der Berufsorientierung an den Schulen“, so der Rosenheimer Unternehmer. 2017 sind in der ganzen Region Rosenheim 1240 neue Ausbildungsverträge in Industrie, Handel und Dienstleistungen abgeschlossen worden, 433 in der Stadt und 807 im Landkreis.

Damit wurde im Landkreis eine neue Bestmarke für den Zeitraum ab dem Jahr 2000 erreicht. Insgesamt ergibt sich ein Plus von fast sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die IHK steht für 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse.
Kontakt für interessierte Schüler, Schulen und Ausbildungsbetriebe:
Martina Rudolf, IHKGeschäftsstelle Rosenheim, Telefon 0 80 31/23 08-230, E-Mail martina.rudolf@ muenchen.ihk.de, Internet https://www.ihk-ausbildungsscouts.de/.

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet hermes replica replica hermes http://www.gretel-killeen.com http://www.etgworld.com canada goose outlet