f
Aus alt mach neu im Repair-Cafe!
epaper

Aus alt mach neu im Repair-Cafe!

Die Gemeinde Rott am Inn plant Neueinführung/Ehrenamtliche gesucht

Die Gemeinde Rott am Inn plant ab November in den Räumen der Stiftung Attl im Ortsteil Meiling ein „Repair-Cafe“. Dafür werden ehrenamtliche Reparateure gesucht.

Die Idee ist denkbar einfach: Viele Gegenstände werden einfach weggeworfen, obwohl sie mit einer kleinen Reparatur noch brauchbar wären. Aber oft führen mangelndes Wissen oder fehlendes Werkzeug dazu, dass defekte Gegenstände nicht mehr repariert werden und auf den immer größer werdenden Müllbergen landen.

Dem will die Gemeinde Rott nun entgegenwirken und greift auf eine Idee zurück, die in anderen Gemeinden und Städten zum Teil schon sehr erfolgreich praktiziert wird: ein „Repair-Cafe“. Dort können Dinge zum Reparieren gebracht werden. Hierbei kommen ehrenamtliche Reparateure oder Bastler, die Lust am Reparieren haben, zusammen. Wiederhergestellt werden zum Beispiel Spielsachen, Haushaltsgegenstände, Fahrräder, kleinere Möbel und vieles mehr. Dabei hat man die Möglichkeit sich bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten und bei Bedarf selbst Hand anzulegen und mitzuhelfen, so dass auch der soziale Aspekt nicht zu kurz kommt.

In Rott a. Inn soll in den Räumen der Stiftung Attl in Meiling 35 ein Repair-Cafe ab voraussichtlich November immer Samstag nachmittags im zweimonatigen bis vierteljährlichen Abstand stattfinden. Voraussetzung ist allerdings, dass sich ausreichend Reparateure melden.

Die Gemeinde Rott a. Inn sucht in diesem Zusammenhang noch ehrenamtliche Mitarbeitende. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich bei der Gemeinde Rott a. Inn unter 0 80 39/ 90 68-0 oder beim Umweltreferenten Matthias Eggerl per E-Mail an matthias.eggerl@rottinn.de melden.

Bild: Sie freuen sich auf das Reparieren, Basteln und Werkeln, von links: Ute Gasteiger vom Arbeitskreis Umwelt, Umweltreferent Matthias Eggerl und Bürgermeister Daniel Wendrock. Foto: Klemmer

Anzeige
Edeka