Alt und Jung räumen Titel ab

21.07.2015 • Aktuelles, Kultur

Gleich zwei Sieger gab es beim diesjährigen Dichterwettstreit der 5. Rosenheimer Seniorenkulturtage: Sie heißen Eva Niedermeier (17) und Siegfried Sperber (77). Die beiden gewannen das Publikum mit ihren Texten und ihrem Bühnenvortrag gleichermaßen. Beim Poetry Slam entscheidet das Publikum mit seinem Applaus, wer gewinnt. So fiel die Wahl schwer. Slam Master Pierre Jarawan überreichte schließlich den beiden gemeinsam den symbolischen Gewinn beim „Poetry Slam uHu (unter Hundert)“ auf der Kleinkunstbühne des TAM-Ost.
Der Poetry Slam uHu stand in diesem Jahr explizit auch für die junge Generation offen. Eva Niedermeier, jüngst Gewinnerin des Bayernslam 2015 in ihrer Altersklasse geworden, ergriff die Chance und stellte sich dem Rosenheimer Dichterwettstreit unter Poeten aller Altersgruppen mit ihrem Gedicht „Kalle und Susanne“. Die junge Bad Aiblingerin startete ihre steile Karriere als Literatin erst in diesem Jahr. Zum Schreiben kam sie über das Singen, erzählt die Auszubildende, bisher schrieb sie Liedtexte und verpackte sie in Melodie. Beim Poetry Slam gilt nur das gesprochene Wort, also versuchte sie sich in der reinen Lyrik – und gewann. Der zweite Gewinner, Siegfried Sperber aus Kolbermoor, ist seit langem bayerischer Mundartdichter. Mit seinen pointierten Kurzgedichten traf er den Geschmack des Publikums. „A Fisch hods guat“, „So a saudummer Tog“ oder „A Niaßara“ heißen drei seiner vorgetragenen Gewinner-Gedichte. Weitere seiner Werke sind in den Gedichtbändchen „Allerhand bunt zamma gwürfelt“ und „Kraut und Ruam“ nachzulesen.
Ziel der Seniorenkulturtage sei es auch, generationenübergreifende Begegnungen zu fördern, erklärt Ursula Flohr-Brumm, Leiterin der Caritas-Seniorenbegegnungsstätte Rosenheim. Dass mit den zwei Siegern des diesjährigen Dichterwettstreits Jung und Alt zusammen den ersten Preis gewinnen, sei ein besonderer Zufall. Der Poetry Slam entstand ursprünglich als neue Veranstaltungsform der Jugendkultur. Dass er im Rahmen der Rosenheimer Seniorenkulturtage vor fünf Jahren erstmals explizit für ältere Menschen angeboten wurde, war eine Neuheit. Nun verbinden sich die Altersgruppen wieder, denn Wortkunst und die Freude am Verfassen eigener Texte ist generationenübergreifend.
Moderiert wurde der Dichterwettstreit vom international bekannten Slam Master Pierre Jarawan, selbst Bühnenliterat, Autor und Poetry Slam-Gewinner. Vor drei Jahren wurde er internationaler deutschsprachiger Meister.

Related Posts

Comments are closed.

« »