Leuchtende Kinderaugen vor der Krippe.

Advent ohne Hektik

13.12.2016 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

7. Kieferer Krippenweg: Kunstkrippen als Highlight im Kulturdorf

Das traditionelle Krippendorf Kiefersfelden hat in den letzten Jahren seine alte Tradition belebt und einen Kieferer Krippenweg initiiert. Der stellte sich schnell als großer Erfolg bei Alt und Jung, Krippenbauern wie Krippenbewunderern heraus und belebt zum siebten Mal den Ortskern – bis 6. Januar. Freunde von weihnachtlichen Krippendarstellungen aus Tirol und Altbayern stellen täglich über 20 Krippen in frei gemachten Schaufenstern aus.

Gezeigt wird alles an weihnachtlichen Darstellungen, von der Schülerkrippe über liebevolle Laiendarstellungen bis zur hohen Krippenkunst. „In diesem Jahr betonen die Kunstkrippen der Innsbrucker Bildhauerin Andrea Haider den Kieferer Anspruch, Kulturdorf zu sein“, wirbt Roland Schmidt, Initiator des Krippenweges. Die Künstlerin aus dem Bergdorf Oberperfuss wandelt die traditionelle Krippendarstellung in eine vereinfachte geometrisch-fließende Formsprache um. Schmidt: „Die Darstellungen aus Zirben- und Lindenholz provozieren vielleicht, aber faszinieren in jedem Falle.“ Traditioneller Höhepunkt sind wie immer die große Krippenlandschaft in der Alten Pfarrkirche am Bergfriedhof und die Figurenkrippe von Professor Emil Hipp in der Pfarrkirche Heilig Kreuz.

Gleichzeitig verwandelt sich der Musikpavillon im festlich beleuchteten Kurpark an mehreren Abenden in einen romantischen Glühweinstand, abwechselnd betrieben von Kieferer Ortsvereinen. Schmidt: „Ideal zum Aufwärmen und gemütlich Treffen, abseits hektischer Weihnachts- märkte.“ roc

Related Posts

Comments are closed.

« »