„A Hund bist fei scho“

02.06.2015 • Aktuelles, Kurznachrichten

Unterhaltender Abend über bayerische Redewendungen in Kolbermoor, 12. Juni

Es gibt unzählige Redensweisen und Sinnsprüche der bayerischen Alltagssprache, deren ursprüngliche Bedeutung vielen unbekannt ist. „Gmahde Wiesn“ gehören ebenso dazu wie „den Arsch zweit drunt“ oder „Hast d´Aung wieder weiter ghabt wia r an Bauch“. Johann Rottmeir, ein exzellenter Kenner alter bayerischer Volksweisheiten, hat im Laufe vieler Jahre eine stattliche Sammlung davon zusammengetragen.

In seinem Buch „A Hund bist fei scho“ stellt er eine Vielzahl dieser Sprüche vor, erläutert deren Ursprung geht auf regionale Unterschiede ein und nimmt die Zuhörer mit in die bayerische Sprachwelt die voll eigentümlicher Würze und Kraft gerade zu strotzt.

Freuen Sie sich auf einen vergnüglichen Abend der Ihnen den bayerischen Sprachkosmos, mit seinen stereotypen Redewendungen und speziellen Formulierungen lieb werden lässt.

Anni Markl auf der Gitarre und Horst Harzenetter auf seinem Akkordeon sorgen für bayerische Untermalung
Die Kolbermoorer Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (afa) in der Evangelischen Kirche lädt Interessierte herzlich ein am Freitag, 12. Juni, um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Mitterharter Straße 3, in Kolbermoor. Der Eintritt ist frei.

Related Posts

Comments are closed.

« »