Der 84-jährige Erfinder der Wasserskiseilbahn Bruno Rixen drehte eine Ehrenrunde auf den Monoski.

45-jähriges Jubiläum

03.09.2014 • Aktuelles, Sport

Wasserski- und Wakeboardseilbahn Kiefersfelden feierte

Diesen Monat feierte die Wasserski- und Wakeboardseilbahn in Kiefersfelden ihr 45-jähriges Jubiläum. Das bunte Rahmenprogramm zog sich über ein ganzes Wochenende. Höhepunkt war die Wasserskishow auf dem Hödenauer See.
Das Team um Seilbahnbesitzer Thomas Bauer und Ralf Müller sowie die besten Fahrer des Wasserskiclubs Kiefersfelden zauberten eine einstündige Show aufs Wasser. Unter anderem waren die amtierende Weltmeisterin Jana Wittenbrock sowie der amtierende Weltrekordhalter im Slalom, Simon Herrmann, zu sehen. Begleitet von vielen spektakulären Nummern zeigten die besten Wakeboarder ebenfalls ihr Können.

Begeisterten Applaus gab es von den hunderten von staunenden Besuchern für die spektakulären Showeinlagen, wie bei der Slalom-Wasserwand, gezaubert von Weltrekordhalter Simon Herrmann. Wie wichtig dem Verein der Nachwuchs ist, zeigte die Weltmeisterin Jana Wittenbrock, die sich im Team mit den jüngsten Sportlern des Clubs aufs Wasser begab. Natürlich fehlte auch die Menschenpyramide mit fünf Wassersportlern nicht.

Als Überraschungsgast zeigte der Erfinder der Wasserskiseilbahn Bruno Rixen, dass man auch im hohen Alter noch fit sein kann für diesen Wassersport. Rixen hatte vor 45 Jahren den Prototypen des Wasserskilift entwickelt und zur Marktreife gebracht. Die Anlage in Kiefersfelden war eine der ersten Wasserskiseilbahnen der Welt. Der Erfinder legte damals noch selbst Hand an. Heute gibt es über 350 Anlagen verteilt auf alle Kontinente der Weltkugel. roc

Related Posts

Comments are closed.

« »